Das Arbeits- und Ausbildungsunternehmen Afeer in Winschoten wird Holzrahmenrahmen für die nachhaltigen Hanfhäuser der Firma Dun Agro in Oude Pekela herstellen.

Afeer hat eine neue Produktionslinie in der Tischlerei am Hoogebrug in Winschoten in Betrieb genommen. Anfangs werden zehn Personen arbeiten, aber Afeer-Direktor Johan van Dam erwartet, dass er innerhalb weniger Monate bis zu 20 bis 25 Personen skalieren kann.

Zweijahresvertrag abgeschlossen

In den ersten Wochen gehen jede Woche etwa fünfzig 6 x 3 Meter große Holzskelettrahmen an die Firma Dun in Oude Pekela. Dort werden sie mit Faserhanf “aufgefüllt” und anschließend zur Baustelle transportiert.

Afeer und Dun Agro haben einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. „Eine schöne regionale Zusammenarbeit mit Fokus auf Nachhaltigkeit. Dieses Thema wird in den kommenden Jahren immer wichtiger “, sagt Van Dam.

Dun Agro hatte 2012 die Idee, Faserhäuser zu bauen. Die ersten Häuser wurden tatsächlich in den Jahren 2015 und 2016 gebaut. Inzwischen strömen die Bestellungen ein. In Boekelo werden 36 Häuser gebaut, Dun Agro wird auch in Rotterdam, Hoogezand, Finsterwolde, Delfzijl und Emmen arbeiten. Das Unternehmen ist derzeit in Zaandam aktiv, wo ein Nachhaltigkeitszentrum gebaut wird.

Afeer hat das Wissen und den Raum, um die Rahmen zusammenzubauen

Regisseur Albert Dun sagt, dass die Dinge gut laufen und freut sich über die Zusammenarbeit mit Afeer. „Sie haben den Raum und das Wissen, um unsere Rahmen zusammenzubauen. Nachdem sie diese Rahmen hergestellt haben, gehen sie zu unserer Firma in Oude Pekela, um zwei Monate lang zu trocknen. montieren Sie unsere Rahmen. Dann kümmern wir uns um das Dämmstoffmaterial und bringen es auf die Baustelle. “

Wo Dun in den Niederlanden aktiv ist, bleiben die nördlichen Wohnungsbaugesellschaften nach Angaben des Pekelder-Direktors beim Bau nachhaltiger Hanfhäuser zurück. “Warum ist das so? Ich weiß es nicht, finde aber, dass es so ist. Unglücklicherweise.”

Afeer nutzt die Zusammenarbeit, um Tischler auszubilden. Laut Van Dam besteht hierfür eine enorme Nachfrage. „Bei uns erhalten die Tischler eine sechsmonatige Ausbildung, bei der neben der Theorie vor allem die Praxis im Mittelpunkt steht. Potenzielle Tischler werden während ihrer Ausbildung bezahlt. “