Für den Bau verwenden wir den Holzkern der Stängel (Hanfstroh). Hanfstroh bleibt nach dem Mähen einige Wochen auf dem Land, um es zu zerreißen (Hanf Wasser und Sonne aussetzen). In der Zwischenzeit werden die Stiele gedreht, damit alles so gut wie möglich verrotten kann.

Wenn die Stängel verwurzelt und trocken genug sind, wird sie mittels von aus dem Land entfernt Aktenvernichter schneiden die Stängel bei 8 bis 10 cm. Es werden 7 “sogenannte” Pflugteams eingesetzt. 1 Futtermannschaft besteht aus 1 Feldhäcksler, 2 Kippern und 1 Schaufel. Die Kipper sorgen dafür, dass das Hanfstroh gesammelt und zu den Lagerplätzen transportiert wird.

Die Schaufel sorgt für das Silieren des Hanfstrohs. An einem Tag können wir je nach Wetter und Länge des Tages bis zu 150 Hektar Hanfstroh ernten.e van de dag. Die Ernte von Hanfstroh hängt stark von der Luftfeuchtigkeit ab, was es sehr wichtig macht, wenn genau ein Tag geerntet werden kann. Das Hanfstroh wird dann das ganze Jahr über an die Fabrik geliefert.