BAUEN MIT HANF

DIE BESTE ÖKOLOGISCHE BASIS FÜR EIN KOMFORTABLES ZUHAUSE

Hanfkalk ist ein umweltfreundliches Baumaterial, das nur einen Bruchteil der Energie verbraucht, die herkömmliche Baumaterialien benötigen. Auch Limettenhanf nimmt beim Aushärten CO2 auf. Es hat hervorragende Dämmeigenschaften und erfüllt die Anforderungen an gesundes und energieeffizientes Wohnen. Das alles macht Hanfkalk zu einem nachhaltigen, umweltfreundlichen Baumaterial.

Wir haben eine Produktionslinie für vorgefertigte Hanfkalkplatten entwickelt, mit der sich Fassaden-, Dach- und Bodenplatten bis zu einer Größe von 6 x 3 Metern herstellen lassen. Diese Platten werden in der Fabrik gepresst, wodurch eine gleichbleibende Qualität und eine maßgenaue Fertigung gewährleistet sind. Nach einer Trocknungszeit von 3 Monaten liefern wir die Platten dann auf die Baustelle, und das Haus kann montiert werden.

EIN INTELLIGENTES FERTIGHAUSSYSTEM

Dank der vorgefertigten Platten kann innerhalb einer Woche vor Ort ein wind- und wasserdichtes Haus errichtet werden. Das innovative Design sorgt dafür, dass Kältebrücken vermieden werden. Praktisch ist auch, dass die Platten bereits im Voraus verkabelt und mit Ausschnitten für Tür- und Fensterrahmen versehen werden können. So lässt sich eine Menge Zeit sparen.
Übrigens eignen sich Hanfkalkplatten auch bestens für die Verwendung in Kombination mit traditionellen Bauweisen, zum Beispiel zur Dämmung von Dach, Innenwänden und Etagenböden.

DESIGNFREIHEIT

Dank unseres eigenen Produktionssystems können wir unsere Platten an jedes gewünschte Hausdesign anpassen. Hanfkalkplatten sind für niedrige und hohe Gebäude – von kleinen Schuppen bis hin zu großen Gewerbeimmobilien – geeignet.

DIE WICHTIGSTEN VORTEILE

GESUND

    • Ein Hanfhaus ist zu 100 % dampfoffen und bietet eine natürliche Regulierung der Luftfeuchtigkeit und Luftqualität. So entsteht ein natürlich gesundes Innenraumklima, das sich ohne Kondensation selbst reguliert. Natürlicher Abwehrmechanismus gegen Schädlinge und Schimmel. Folien und ausgewogene Belüftungssysteme sind nicht mehr erforderlich.

ISOLIEREND

    • Gute Wärmedämmwerte: Wandplatten (Rc-Wert 5,7), Dachplatten (Rc-Wert 6,7). Hoher Schalldämmwert (Rw-Wert 52 dB) bei einer Dicke von 40 cm.
    • Sehr geringer Wärmedurchgangskoeffizient: Das Haus bleibt im Sommer kühl und im Winter warm. Hohlwände sind nicht mehr erforderlich.

CO2-SPEICHERUNG

    • Ein Hanfhaus mit einer Fläche von 120 m2 speichert langfristig ca. 14 Tonnen CO2, also rund doppelt so viel wie ein Holzrahmenhaus.

    HOHE FEUERBESTÄNDIGKEIT

      • Eine 300 mm dicke Hanfkalkwand bietet einen 73 Minuten währenden Widerstand gegen Branddurchschlag und Brandüberschlag (WBDBO).

    GERINGE DICHTE

      • Da Hanfkalk mindestens 60 % leichter ist als Beton, sind viel leichtere Fundamente möglich. Dies trägt zu einer Reduzierung des Materialverbrauchs und einer geringeren Bodendegradation bei.

    Pin It on Pinterest